Laura Labas - Ewigkeitsgefüge





Ausgabe: EBook
Verlag: Drachenmond
Seiten: 310

ISBN: 978-3959912976
€ 12,90

Bildrecht: Drachenmond Verlag / Laura Labas




Klappentext:
Er war ein Gott, der keiner sein wollte.


In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox wieder. Einer Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senken. Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Llage, die Wandlung von Mensch zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit sie einzusetzen. Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sie selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Freund und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu Erfüllen.


Inhalt:
Lydia gehört zu einem Clan, der dabei Hilf, die Welt ein Stück weit besser zu machen.  Sie tritt ihre Ausbildung an um eine vollwertige Somna zu werden, dich egal wie sehr sie sich auch bemüht, es scheint immer zu wenig zu sein. Giffin lässt sie nach all der Zeit, die sie nun schon hier ist, noch immer nicht in die Nähe von Leichen. Dabei ist doch genau das ihre Aufgabe! Sie verhindert das sich Menschen, nach ihrem Tot in  Mordenox verwandeln können. Doch ihr bleibt keine Zeit dieser Ungerechtigkeit ausdruck zu verleihen, denn ihr Clan wird bei einem Angriff beinahe komplett ausgelöscht. Lydia sieht sich mit der Tatsache konfrontiert, die letzte lebende Somna zu sein. Schnell wird ihr klar, dass ihr alle Helfen möchten, doch dabei vergessen sie, was Lydia derzeit alles durchmachen muss, dass sie ihre Familie verloren hat. Sie wird von den anderen Clans beinahe zerdrückt und sieht nur noch einen Ausweg: Sie flieht.

Lydia muss Trauer und Wut in Einklang bringen, denn sie hat keine Zeit weiter trübsal zu blasen. Es gibt einen Verräter, denn der Bannkreis, der ihr Zuhause geschützt hatte, konnte niemals von alleine gebrochen sein. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, in dem sie ihre eigene Stärke finden muss, bevor ihre Feinde sie finden ...

Meine Meinung:
Der Einstieg ins Buch ist mit recht schwer gefallen. Die Geschehnisse passieren verdammt schnell und man hat wenig Zeit, sich mit der Situation auseinander zu setzen. Ein ganzer Clan wird ausgelöscht und man empfindet als Leser keine Trauer oder Bedauern. Ich persönlich finde das sehr schade, denn ich versetzte mich gerne in die Protagonisten und fühle mit ihnen. Mit Lydia hatte ich zunächst meine Probleme. Teilweise war sie mir zu unreif und sprunghaft! In der einen Sekunda sagt sie Muh! und in der nächsten macht sie aber Meh! Unlogisch und verdammt unvernünftig - vor allem für die Situation in der sie sich befindet. Mit der Zeit wird es aber besser. Die anderen Figuren rufen gemischte Gefühle in mir hervor. Tristan war leider viel zu vorhersehbar ... Es wird schnell klar ....

Natalie und  Ace hingegen haben es mir sofort angetan! Die beiden sich verdammt klasse. Ich hätte mir aber mehr Hintergrundwissen über Natalie gewünscht.

Alles in allem aber ein tolles Buch, mit einem interessantem Konzept.

Cover:
Ich mag das Cover, auch wenn es etwas hektisch wirkt.





1 Kommentar:

  1. Hallo Sabrina,
    ich musste diese Rezension auch gleich lesen, als ich das Cover gesehen habe. Der Drachenmondverlag hat wirklich immer unglaublich schöne Buchcover. Auch deine Inhaltsangabe sprach mich gerade sehr an. Schade, dass der Leser kaum Zeit hatte Gefühle aufzubauen und alles so schnell abgewickelt wurde.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen